trumpbigger

Ein deutscher Donald Trump? Wahrscheinlicher als man vermuten würde

Berlin, 07.11.2016

Anlässlich der anstehenden Präsidentschaftswahl in den USA haben wir es uns nicht nehmen lassen die deutsche Bevölkerung einmal zum Thema Hillary vs. Donald zu befragen – mit teils erstaunlichen Ergebnissen.

Donald Trump ist kein beliebter Mann in Deutschland. Tatsächlich hätte seine Gegnerin im Wahlkampf, Hillary Clinton, eine mehr als sechs mal so große Unterstützung, dürften die Deutschen darüber abstimmen. Als Ergebnis einer tatsächlichen Wahl wäre dies ein erdrutschartiger Sieg von epischem Ausmaß. Aber die Tatsache, dass viele Europäer Trump, gelinde gesagt, nicht ausstehen können, wird wohl die Wenigsten überraschen. Nicht zuletzt aufgrund der überwiegend negativen Darstellung Trumps in den europäischen Medien ist der entsprechende Eindruck, den man über ihn gewinnt, sehr eindeutig.

Nur wenige Deutsche (17%) sind überzeugt, ein Politiker im Stile Donald Trumps könnte auch hier erfolgreich sein. Aber während die Ablehnung gegenüber Trump selbst nahezu überwältigend erscheint, erfahren seine zentralen politischen Standpunkte mehr Unterstützung als auf den ersten Blick zu erwarten wäre. So sind etwa 34% der Befragten der Meinung, Deutschland sollte so wenige Flüchtlinge wie möglich aufnehmen und lediglich 49% finden, Abtreibung in frühen Stadien der Schwangerschaft sollte uneingeschränkt erlaubt sein.

Eine mögliche Folgerung wäre, dass es in erster Linie Trumps Stil ist, der die Deutschen abschreckt. Immerhin ist dieser einerseits recht angriffslustig und andererseits auf eine gänzlich andere Kultur zugeschnitten. Sollte allerdings ein deutscher “Donald Trump” mit mehr Fingerspitzengefühl und einem weniger feindlichen Auftreten auftauchen, dann scheint eine Basis für ihn vorhanden zu sein.

Für die Umfrage haben wir 4.683 Besitzer von Smartphones in Deutschland über ihre Meinung zu Clinton vs. Trump befragt. Politische Umfragen sind eigentlich nicht unser Fokus hier bei Locarta, aber Ad-Hoc Umfragen sind mit unserer Technologie schnell durchgeführt und so haben wir uns entschlossen in einer kurzen Befragung die Meinung der Deutschen zum Thema der Stunde auszuloten. 2 Tage später hatten wir die Daten im Kasten.

Wenn wir uns nicht sorgenvolle Gedanken über die Trumpocalypse machen, beschäftigen wir uns in der Regel mit Bewegungsdaten. Hierzu verarbeiten wir anonymisierte Standortdaten von 40.000 Nutzern, die zugestimmt haben, ihre Daten mit uns zu teilen. Wir identifizieren Trends und Muster an den Orten, an denen sich Menschen bewegen und können so z.B. feststellen, welche Geschäfte besonders beliebt sind, und was die Gründe dafür sind.

Trump infographic