Haben die Deutschen kein Interesse mehr an ihrer Mannschaft?

Nach der schlechten Performance beim ersten Vorrundenspiel der WM 2018 hat der Zuspruch der Deutschen zu ihrer Nationalmannschaft gelitten. Viele sahen das Aus bereits in der Vorrunde. Die Helden von 2014 waren plötzlich keine mehr. Locarta wollte wissen, ob sich das auch in den Besucherzahlen beim Public Viewing niederschlägt und hat dafür das Locarta Public-Viewing-Barometer entwickelt.

Das Locarta Public-Viewing-Barometer

Während der WM misst das Berliner Marktforschungsinstitut Locarta die Besucherzahlen von Public Viewing-Orten in den 15 größten deutschen Städten anhand von Smartphone-Daten. Die Besucherzahlen werden aggregiert und dann im Verlauf des Turniers von Spiel zu Spiel in Form eines Public-Viewing-Barometer verglichen. Den Ausgangswert von 100 bilden die Zahlen beim Auftaktspiel der Nationalmannschaft gegen Mexiko. Die Kapazitätsgrenzen der 40 beobachteten Orte reichen dabei von 400 im Dortmunder Fußballmuseum bis zu mehreren Hunderttausend auf der Fanmeile in Berlin.

3 Punkte für Deutschland - aber 18 Punkte weniger auf dem Barometer

Beim ersten Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft waren viele kleinere Orte gut besucht, die ganz großen Veranstaltungen wie die Fanmeile oder die Fanarena in Hamburg hatten ihre Kapazitäten aber noch nicht voll ausgeschöpft. Beim zweiten Spiel bot sich ein ähnliches Bild, gegen Schweden sanken die Zuschauerzahlen sogar um 18%. Ein Grund könnte sein, dass Fußball-Deutschland bereits nach dem ersten Spiel die Hoffnung auf Erfolge bei dieser WM aufgegeben hat. Möglicherweise lag es aber auch an den unterdurchschnittlichen Temperaturen in weiten Teilen Deutschlands in Kombination mit Regen. Ebenfalls interessant, die Fans blieben bei beiden Spielen nicht lange nach Abpfiff an den Public Viewing-Orten. Dies könnte daran liegen, dass die Fans nach der Niederlage in Spiel 1 nicht in Feierlaune waren und das Wetter beim Fußballkrimi in Spiel 2 schlicht zu schlecht war.

Wir sind gespannt auf den Turnout beim letzten Vorrundenspiel. Hat der Sieg der Mannschaft die Euphorie in der Bevölkerung wieder entfacht? Oder wird das Public-Viewing-Barometer aufgrund des früher Spielbeginns zur Arbeitszeit weiter sinken? Bleiben die Fans diesmal länger oder ist erneut nach Abpfiff die Luft raus? Die Auswertung zum letzten Vorrundenspiel mit Antworten auf all diese Fragen erscheint am Freitag, den 29.6, im Locarta Blog.

Über Locarta

Locarta ist ein Marktforschungsunternehmen, das neue Analytics-Kategorien basierend auf Standortdaten anbietet. Das Ziel ist, die Offline-Welt genauso messbar zu machen wie die Online-Welt. Dazu hat Locarta ein Panel aus 1,8 Millionen deutschen Smartphone-Nutzern aufgebaut, die zugestimmt haben, anonym ihren Standort zu teilen. Locartas Produktpalette beinhaltet die präzise Messung von Drive-to-Store-Effekten bei Werbekampagnen, die Kartierung der Einzugsgebieten von Ladengeschäften und die detaillierte Analyse von Bewegungsmustern in Städten.